Hilfsnavigation:

Retriever in Not - zur Startseite
 
 

Pflegefamilien gesucht!

Wir suchen hundeerfahrene Menschen mit Zeit, Herz und Verstand, die bereit sind, als Pflegefamilie einen unserer Schützlinge auf ein Leben in seiner zukünftigen Familie vorzubereiten. Wir suchen Menschen, die geschundene, kranke und in ihrer Seele verletzte Tiere so annehmen können, wie sie sind. Das können natürlich auch Abgaberetriever aus Familien sein, aber vor allem suchen wir Pflegefamilien für „ausgediente“ Zuchthündinnen aller Rassen. mehr >>

Zur Zeit werden dringend Pflegestellen für Retriever gesucht. Helfen Sie uns indem Sie unseren Aushang bei Tierärzten oder zum Beispiel in Supermärkten  verteilen. Einfach den  AUSHANG DOWNLOADEN (1.5 MB), die Abreißzettel einschneiden und aufhängen.


 

  • klick
  • klick
  • klick

Caesar - Lebensfreude auf drei Beinen

Im Sommer 2017 kam ein zuckersüßes Knautschgesicht zu uns- Cesar, ein Bordeauxdoggen-Welpe.

In unserer erfahrenen Pflegestelle mit einer ausgedienten Bordeauxdoggen-Zuchthündin und ihrem großen Freund war er bestens aufgehoben, nehmen doch Zuchthündinnen einsame Welpen gerne an Kindes statt an.

Leider war er so gar nicht gesund- sein rechtes Hinterbein war völlig verdreht und hatte eine Krümmung wie eine Banane, es stellte sich heraus, dass die Hüftpfanne nicht vorhanden war, und auch die Kniescheibe nicht an ihrem vorbestimmten Platz saß. Nach vielen Untersuchungen in verschiedenen Tierkliniken kamen wir überein, ihm das Hinterbeinchen zu amputieren, da sonst ein langer Leidensweg mit mehrfachen OPs für ihn vorgezeichnet gewesen wäre.

Für Cesar war das keine große Umstellung, da er das Bein nie belastete und trotzdem ein ganz normaler, fröhlicher Junge ist. Auch auf drei Beinen kann man galoppieren, toben, das Leben genießen!

Auf den Fotos seht ihr Ceasar als Welpe, kurz nach der Operation und heute.

nach oben